„Spiel’ Dein Spiel“ – so heißt die Aktion der Stadtwerke Gießen, mit der sie Vereine, Schulen und Institutionen unterstützen. Ihr Ziel ist es, die organisierte Jugendarbeit in Sachen Sport zu fördern. Am 23. August profitierte die DLRG Waldgirmes, Naunheim, Dorlar von „Spiel’ Dein Spiel“: Die Rettungsschwimmer erhielten 15 Paar Schwimmflügel für die Schwimmausbildung.

Waldgirmes. Laut einer forsa-Umfrage aus dem Jahr 2017 sind fast 60 Prozent der zehnjährigen Kinder in Deutschland Nichtschwimmer. Diesem Problem tritt unter anderem die DLRG Ortsgruppe Waldgirmes-Naunheim-Dorlar e.V. entschlossen entgegen. Denn die Rettungsschwimmer sorgen in den Sommermonaten nicht nur für Sicherheit am Dutenhofener See. Sie bieten überdies Schwimmkurse an – vor allem für Kinder.
„Die Schwimmflügel setzen wir in unseren Anfängerkursen ein“, freut sich Laura Schneider, die stellvertretende Vorsitzende des Vereins. Sie hat sich auf der Website von „Spiel’ Dein Spiel“ für die Unterstützung der Stadtwerke Gießen (SWG) beworben. „Kindern das Schwimmen beizubringen ist per se schon eine gute Sache. Aber die DLRG Ortsgruppe Waldgirmes-Naunheim-Dorlar e.V. belässt es ja nicht bei Anfängerkursen. Die Kinder bleiben üblicherweise länger dabei. Damit ist der Verein ein Paradebeispiel für „Spiel’ Dein Spiel“, begründet Stephanie Orlik die Entscheidung für die Unterstützung. Sie ist bei den SWG für das Sponsoring zuständig.

Überwiegend Kinder und Jugendliche
Welchen Stellenwert die Kinder und Jugendlichen bei der DLRG Ortsgruppe Waldgirmes-Naunheim-Dorlar e.V. einnehmen, lässt sich an einfachen Zahlen ablesen: Von den aktuell 450 Mitgliedern sind 60 Prozent unter 18 Jahre alt. Die Jüngeren feilen an ihrer Technik und erwerben im Anschluss an das Seepferdchen nach und nach die entsprechenden Jugendschwimmabzeichen in Bronze, Silber und Gold. Ab 12 Jahren können sie dann mit der Ausbildung zum Rettungsschwimmer beginnen. Dafür besuchen sie einmal pro Woche das gemeinsame Training im Hallenbad von Waldgirmes. Die aktuell rund 30 Schwimmnovizen, die ab sofort auch mit den neuen Schwimmflügeln der SWG üben, kommen sogar zweimal pro Woche.
Aus Nichtschwimmern sichere Schwimmer und aus Schwimmern Rettungsschwimmer zu machen ist aber nur eine Motivation für die DLRG Ortsgruppe Waldgirmes-Naunheim-Dorlar e.V. Tatsächlich rekrutiert der Verein auf diese Weise auch den nötigen Nachwuchs für seine wichtige ehrenamtliche Arbeit. Denn ohne freiwillige Rettungsschwimmer, die den nötigen Wasserrettungsdienst – etwa am Dutenhofener See – übernehmen, wäre das sommerliche Bad in den allermeisten Gewässern und in vielen Schwimmbädern nicht möglich. Folgerichtig braucht jede DLRG Ortsgruppe viele junge Menschen, die im Laufe der Jahre zu Rettungsschwimmern oder zu Ausbildern werden. Stephanie Orlik formuliert es anlässlich der Übergabe der Schwimmflügel so: „Die DLRG leistet einen unverzichtbaren Dienst für die Gesellschaft. Da ist es selbstverständlich, dass wir sie dabei im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen.“