Sichere Landung

,

Sie vollführen akrobatische Sprünge, türmen ihre Körper zu Pyramiden und tanzen, was das Zeug hält – Cheerleader feuern ihr Team an und betreiben dabei selbst Leistungssport. Damit sich die Mädchen des MTV optimal auf ihre Wettkämpfe vorbereiten können, erhielten sie kürzlich neue Matten. Die Stadtwerke Gießen stifteten die dämpfenden Läufer im Rahmen ihrer Aktion „Spiel’ Dein Spiel“.

Gießen. Beifall anführen – das bedeutet Cheerleading wörtlich. Jenseits des Atlantiks gehören die Stimmungsmacher beim American Football und beim Basketball schon seit vielen Jahrzehnten zum Standard. Doch mit den ursprünglichen, organisierten Anfeuerungsrufen hat das moderne Cheerleading nicht mehr viel gemein. Es entwickelte sich zu einer rasanten Mischung aus Tanz-, Turn- und Akrobatikelementen.

Speziell für die beiden letzten Teilaspekte braucht es im Training Matten. Genau über diese schützenden Unterlagen können sich die Cheerleader des MTV 1846 Gießen e. V. freuen. Schon seit fast 20 Jahren gehört die attraktive Sportart zum Angebot des Traditionsvereins. „Die vorbildliche Arbeit, die die Trainerinnen hier leisten, hat uns überzeugt“, erklärt Stephanie Orlik, bei den Stadtwerken Gießen (SWG) für Marketing-Service zuständig. Sie überbrachte den Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro. Fast genug für zwei zwölf Meter lange, zwei Meter breite und mehr als vier Zentimeter dicke Läufer. Den Rest für die zweite Matte steuerte der Verein aus eigenen Mitteln bei. Die Zuwendung an die Gießen Tornado Cheer, so heißen die MTV-Cheerleader, bildet als Mitarbeiter-Highlight den Abschluss der SWG-Aktion „Spiel’ Dein Spiel“ für 2019. „Aber natürlich machen wir schon im Januar 2020 damit weiter“, kündigt Ina Weller, Leiterin Marketing & Vertrieb bei den SWG, an.

Zwölf Monate, zwölf Spenden

Vor etwa drei Jahren haben die SWG ihr Sponsoring-Konzept grundlegend überarbeitet. „Im Vordergrund stand die Idee, nicht länger vorrangig den Spitzensport zu fördern, sondern möglichst viele sinnvolle Bewegungsangebote für Kinder und Jugendliche voranzubringen“, erinnert sich Ina Weller. Das Ergebnis dieser Überlegungen war die Aktion „Spiel’ Dein Spiel“. Damit unterstützen die SWG aber nicht nur Sportvereine, die sich für Kinder und Jugendliche engagieren, sondern auch Institutionen wie Kindergärten oder Schulen. Wichtig ist nur eines: Die Spende muss dazu dienen, ein neues Bewegungsangebot aufzubauen oder ein bestehendes zu verbessern. „Hier können wir schon mit überschaubaren Beträgen richtig viel bewegen“, freut sich die Unternehmenssprecherin.

Die Aktion „Spiel’ Dein Spiel“ läuft das ganze Jahr über. Jeden Monat erhält eine Bewerbung den Zuschlag. Eine Zuwendung – üblicherweise die im Dezember – ist als Highlight deutlich höher dotiert als gewöhnlich. Dieses Highlight unterscheidet sich noch durch eine weitere Besonderheit: „Dafür bewerben sich ausschließlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SWG, die dann als Paten fungieren“, erklärt Stephanie Orlik die Idee dahinter.

Im Fall der MTV-Cheerleader war es Carol Jean Piljanovic, bei den SWG im Geschäftskundenvertrieb beschäftigt, die sich für den Verein bewarb. Im Verein engagiert sie sich als Elternvertreterin und in der sportlichen Organisation. Folgerichtig sprechen sie und die drei Trainerinnen der Tiny Tornados Yvonne Schließner, Laura Miebach und Lena Fisches viel miteinander. Die Tiny Tornados sind die jüngste Wettkampfgruppe und als solche schon sehr erfolgreich. „Als ich erfuhr, dass neue Matten gebraucht werden, habe ich sofort an ,Spiel’ Dein Spiel’ gedacht“, erzählt Carol Jean Piljanovic.