Ein Blick in die Geschichte der HSG Linden offenbart eine ruhmreiche Vergangenheit mit großen sportlichen Erfolgen. Heute sieht sich der Gießener Traditionsverein vor allem dazu verpflichtet, Kinder und Jugendliche schon früh an den Handballsport heranzuführen. Das unterstützen die SWG mit einer Spende im Rahmen der Aktion „Spiel’ Dein Spiel“.

Gießen. Sie warten seit Mitte März: Jetzt endlich erhalten die 16 Jungen der E-Jugend des Handballvereins HSG Linden ihre neue Teamkleidung. Die praktischen Kapuzenpullis und Trainingshosen sind eine Spende der Stadtwerke Gießen (SWG). Im Rahmen seiner Aktion „Spiel’ Dein Spiel“ unterstützt der regionale Energiedienstleister jene Sportvereine, Kindergärten, Schulen und privaten Initiativen, die Kindern und Jugendlichen sinnvolle Bewegungsangebote machen. „Gerade heute, wo Kinder immer häufiger vor dem Fernseher sitzen, sich oft viele Stunden mit der Spielekonsole beschäftigen oder sich durch die sozialen Medien klicken, kann das Engagement von Sportvereinen gar nicht hoch genug bewertet werden“, betont Stephanie Orlik, bei den SWG im Marketing-Service tätig. „Unser Anliegen ist es, Kinder und Jugendliche schon so früh wie möglich für mehr körperliche Aktivität und tägliche Bewegung zu begeistern, um ihre Gesundheit zu fördern und ihre Leistungsfähigkeit zu steigern.“

Früh übt sich
Eine Vorgabe, die die HSG Linden vorbildlich umsetzt: Der Verein stellt insgesamt 15 Mannschaften von der E- bis in die B-Jugend für den regulären Ligabetrieb. „Dazu kommen die drei Mini-Mannschaften, bei denen die Kleinen bereits ab dem Alter von fünf Jahren erste Erfahrungen mit Handball machen können“, erzählt Philipp Schmeken-Kant, Trainer der E-Jugend der HSG Linden.
Aktuell kümmern sich 35 erfahrene Trainerinnen und Trainer um insgesamt rund 208 Kinder und Jugendliche. Eines ihrer Ziele: die Mädchen und Jungen von klein auf für den Handballsport zu begeistern, um so den Nachwuchs in den eigenen Reihen zu fördern und neue Talente zu entdecken.

Engagement kostet
Trotz der erfreulich hohen Anzahl zahlender Mitglieder fehlt dem Verein für wichtige Neuanschaffungen oft das Geld. „Geeignetes Trainingsmaterial ist sehr teuer. Daher haben wir uns bei der SWG-Aktion ‚Spiel’ Dein Spiel‘ beworben – mit Erfolg“, freut sich Torsten Spengler, Vater eines E-Jugendspielers und selbst Mitglied des Vereins. „Nachdem die Übergabe der Hoodies und Trainingshosen im März aufgrund von Corona leider nicht stattfinden konnte, freuen wir uns darüber, dass wir sie vergangenen Montag beim Training der E-Jugend in der Sporthalle in Lützellinden nachholen konnten“, unterstreicht Stephanie Orlik.

Aktion läuft wieder an
Um das Infektionsrisiko während der Corona-Pandemie zu senken, haben die SWG ihre Aktion „Spiel’ Dein Spiel“ monatelang ausgesetzt. „Nach der langen Zeit des Stillstandes möchten wir nun wieder jeden Monat einem verdienten Bewerber eine Geld- oder Sachspende zukommen lassen“, betont Stephanie Orlik. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass die aktuellen Fallzahlen stabil bleiben bzw. keinesfalls weiter steigen.

Bewerbungen nehmen die SWG gern entgegen unter: https://www.swg-spieldeinspiel.de/jetzt-bewerben-und-foerderung-erhalten/