Material für den Radball-Nachwuchs

,

Mit ihrem Sponsoringkonzept „Spiel’ Dein Spiel“ engagieren sich die Stadtwerke Gießen für den Kinder- und Jugendsport. Im Rahmen der Aktion erhielt jetzt der Radsportverein Teutonia 1910 e. V. Krofdorf-Gleiberg eine Unterstützung.

Wettenberg. Deutsche Meister 2016 bei den Schülern U13 und deutscher Vizemeister 2017 bei den Schülern U15 im Radball – diese herausragenden Leistungen in den beiden vergangenen Jahren zeigen, welch großen Stellenwert die Jugendarbeit beim Radsportverein Teutonia 1910 e. V. Krofdorf-Gleiberg einnimmt. Tatsächliche trainieren derzeit 16 Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 17 Jahren regelmäßig in der Sporthalle Burgstraße. Dazu gehören auch die erfolgversprechenden, jüngsten Talente bei den Schülern U11, die sich für die Hessenmeisterschaft qualifizieren konnten und das aktuelle U13-Duo, das sich ins Viertelfinale zur Deutschen Meisterschaft gespielt hat.

Damit die engagierten Youngster auch künftig unter guten Bedingungen üben und an ihren Fähigkeiten feilen können, erhielt der Verein am Dienstag, dem 17. April zwei neue Radbälle und zwei neue Tornetze im Wert von rund 600 Euro von den Stadtwerken Gießen (SWG).

„Es liegt in der Natur unseres Sports, dass vor allem bei den jüngeren, noch nicht ganz so versierten Spielern immer einmal wieder etwas kaputt geht“, erklärt Dieter Schmidt, der 2. Vorsitzende des Vereins. „Als ich von ‚Spiel’ Dein Spiel’ erfahren habe, war sofort klar, dass wir uns bewerben.“ Projekte wie die Jugendarbeit der Teutonia Krofdorf-Gleiberg erfüllen die Bedingungen des SWG-Jugendförderkonzepts „Spiel’ Dein Spiel“ in idealer Weise. „Folglich haben wir uns entschieden, die Teutonen zu unterstützen“, erinnert sich Stephanie Orlik, bei den SWG für das Sponsoring zuständig. „Die Arbeit des Vereins und vor allem der beiden Trainer Norbert Leicht und Martin Wagner ist ganz im Sinn der Idee von ‚Spiel’ Dein Spiel’. Damit verfolgen wir das Ziel, bei Kindern und Jugendlichen die Freude an Bewegung zu fördern und den Spaß am Sport in den Vordergrund zu stellen. Wenn dann in einer eher exotischen Sportart wie Radball auch noch so tolle Leistungen dabei herausspringen – umso besser“, erklärt Stephanie Orlik anlässlich der Übergabe.

Den Verantwortlichen bei der Teutonia erleichtert die Zuwendung ihre ehrenamtliche Arbeit. Für den  Verein kamen die Bälle und die Tornetze gerade recht. Denn weil die Teutonia in einer echten Randsportart unterwegs ist, müssen die Verantwortlichen jeden Euro zweimal umdrehen. „Vergleichsweise kleinen Vereinen wie uns helfen solche Sponsorings enorm weiter“, freut sich Thomas Abel, der erste Vorsitzende der Teutonia Krofdorf-Gleiberg.

Um die Förderung im Rahmen von „Spiel’ Dein Spiel“ können sich Vereine, Schulen und Privatinitiativen bewerben – ganz einfach online über das Formular auf www.swg-spieldeinspiel.de. Die SWG prüfen alle eingehenden Anträge und teilen kurzfristig mit, ob und in welcher Form sie das Projekt fördern. Pro Monat unterstützen die SWG so einen Verein, eine Schule oder eine andere Einrichtung, die Kindern Bewegung ermöglicht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.